Biere

Dank diversen Klein- und Mikrobrauereien, bietet die Probeerbar dir spannende, oftmals weniger bekannte Biere an.

 

Die ProBeerBar ladet ein, zum Probieren, zum neue Geschmäcker entdecken und zur Horizonterweiterung.
Denn Bier ist nicht Bier! Neben Lagerbieren, existieren auch Naturtrübe Biere, Bockbiere, Hefe & Kristallweizen, Schwarzbiere und viele andere.

 

Kennst du zum Beispiel den Unterschied zwischen ober- und untergärigen Bieren?

  • Obergärige Hefe bildet bei der Vermehrung sogenannte Sprossverbände.
    Das bedeutet, dass die Hefezellen verbunden bleiben und durch die aufsteigende Kohlensäure nach oben an die Oberfläche gelangen.
    Obergärige Hefe, die beispielsweise für Weissbier oder Alt-Bier verwendet wird, verlangt eine Gärung bei warmen Temperaturen.

  • Untergärige Heferassen bleiben nicht verbunden und sinken deshalb nach unten.
    Untergärige Hefe, die zum Beispiel für Pils verwendet wird, benötigt kühlere Temperaturen.
    Die ganzjährige Herstellung von untergärigen Bieren kennt man erst seit 1876, seit dann exisiteren Kältemaschinen.

 

Davor waren alle Biere obergärig. Deshalb nennt man die obergärige Brauart noch heute die "alte" Brauart. Von hier stammt auch der Begriff
ALT-Bier oder angelsächsisch: ALE.

Partner

Dadurch, dass die ProBeerBar keinen fixen Partner hat, kann jede noch so kleine Brauerei eine Zusammenarbeit mit der ProBeerBar starten.

So bieten wir auch sogenannte Craft Biere an, dass sind Biere, die in meist "kleinen" Mengen und unabhängig von Konzernen auf traditionelle Art und Weise gebraut werden. Craft Brauer experimentieren oftmals mit den innerhalb des Reinheitsgebots erlaubten Zutaten und kombinieren Biergeschmäcker, die aussergewöhnlich sind. So sind diese oft fruchtig und stark Hopfen-betont. Craft Biere haben deshalb häufig kräftige Aromen, erfordern einen geeigneten Anlass oder eine begleitende Speise.